Angebote zu "Sechs" (6 Treffer)

Im falschen Paradies (Mängelexemplar)
7,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Yosef Simsek wird in Deutschland geboren. Seine arabisch-türkischstämmigen Eltern sind Ende der 1980er Jahre als Flüchtlinge aus dem Libanonkrieg nach Deutschland gekommen und haben Asyl erhalten. Ab dem Alter von etwa sechs Jahren gewinnt eine neue Dimension in seinem Leben die Oberhand: Fast täglich wird er von seinem Vater oder einem seiner älteren Brüder physisch wie psychisch gezüchtigt, weil er ´´kein richtiger Mann´´ sei. Schwuchteln und Weicheier, die mit Kuscheltieren und Barbies spielen, haben in seinem Haus nichts zu suchen, so das strenggläubig homophobe Credo seines Vaters. Diese Art der ´´Erziehung´´ hinterlässt ihre Spuren und Yosef wird immer mehr zum Außenseiter, zum Problemkind in Schule und Lebensumfeld, wird quasi zum nicht integrierbaren Mitglied der Gesellschaft - gefangen in einem kulturellen Teufelskreislauf, zieht eins das andere nach. Als Yosef 14 Jahre alt ist, greift er in seiner Verzweiflung zum vermeintlich letzten Mittel und erstattet bei der PolizeiAnzeige gegen seinen Vater. Die Folgen sind fatal: als Konsequenz wird die Familie in einer Nacht- und Nebelaktion in die Türkei abgeschoben. Die nachfolgenden Jahre werden für den Jungen zur Hölle. Aber Yosef lässt sich nicht unterkriegen und wird Jahr für Jahr selbstbewusster. Langsam, aber stetig löst er sich aus dem Teufelskreis, der ihn seit frühester Kindheit gefangen hält. Er beginnt als Fotomodel zu arbeiten und verfolgt seinen Traum, eines Tages Modedesigner zu werden, konsequent weiter. Aufgewachsen in zwei Kulturkreisen, die konträrer nicht sein könnten, versteht der Autor sein bewegendes und zugleich schonungslos direkt geschriebenes Buch auch als Apell und Manifest für Toleranz und Verständnis zwischen den Kulturen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Im falschen Paradies
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Yosef Simsek wird in Deutschland geboren. Seine arabisch-türkischstämmigen Eltern sind Ende der 1980er Jahre als Flüchtlinge aus dem Libanonkrieg nach Deutschland gekommen und haben Asyl erhalten. Ab dem Alter von etwa sechs Jahren gewinnt eine neue Dimension in seinem Leben die Oberhand: Fast täglich wird er von seinem Vater oder einem seiner älteren Brüder physisch wie psychisch gezüchtigt, weil er ´´kein richtiger Mann´´ sei. Schwuchteln und Weicheier, die mit Kuscheltieren und Barbies spielen, haben in seinem Haus nichts zu suchen, so das strenggläubig homophobe Credo seines Vaters. Diese Art der ´´Erziehung´´ hinterlässt ihre Spuren und Yosef wird immer mehr zum Außenseiter, zum Problemkind in Schule und Lebensumfeld, wird quasi zum nicht integrierbaren Mitglied der Gesellschaft - gefangen in einem kulturellen Teufelskreislauf, zieht eins das andere nach. Als Yosef 14 Jahre alt ist, greift er in seiner Verzweiflung zum vermeintlich letzten Mittel und erstattet bei der PolizeiAnzeige gegen seinen Vater. Die Folgen sind fatal: als Konsequenz wird die Familie in einer Nacht- und Nebelaktion in die Türkei abgeschoben. Die nachfolgenden Jahre werden für den Jungen zur Hölle. Aber Yosef lässt sich nicht unterkriegen und wird Jahr für Jahr selbstbewusster. Langsam, aber stetig löst er sich aus dem Teufelskreis, der ihn seit frühester Kindheit gefangen hält. Er beginnt als Fotomodel zu arbeiten und verfolgt seinen Traum, eines Tages Modedesigner zu werden, konsequent weiter. Aufgewachsen in zwei Kulturkreisen, die konträrer nicht sein könnten, versteht der Autor sein bewegendes und zugleich schonungslos direkt geschriebenes Buch auch als Apell und Manifest für Toleranz und Verständnis zwischen den Kulturen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Buch - Das achte Leben (Für Brilka)
18,00 € *
zzgl. 2,95 € Versand

´´Ihr starker Roman lässt sich einfach nicht mehr aus der Hand legen.´´ Brigitte´´Ein Solitär in der deutschen Gegenwartsliteratur.´´ Deutschlandfunk´´Ein Solitär in der deutschen Gegenwartsliteratur.´´ DeutschlandfunkDieser Roman ist über die Literaturwelt gekommen wie ein Naturereignis: ein wuchtiges Familienepos, das am Beispiel von sechs Generationen außergewöhnlicher Frauen das ganze pralle 20. Jahrhundert mit all seinen Umbrüchen und Dramen, Katastrophen und Wundern erzählt. Vom Georgien am Vorabend des Ersten Weltkriegs bis ins Deutschland zu Anfang des neuen Millenniums spannt Nino Haratischwili den Bogen. Alles beginnt mit Stasia, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten. Mit ihrer Geburt setzt die Geschichte ein, die fortan wie ein gewaltiger Strom mit unzähligen Nebenarmen und Verwirbelungen durch Europa zieht und den Leser bis zur letzten Seite in ihrem Sog gefangen hält.Ein unvergessliches, überwältigendes Leseerlebnis.Haratischwili, NinoNino Haratischwili, geboren 1983 in Tbilissi, ist preisgekrönte Theaterautorin und -regisseurin. Ihr Romandebüt ´´Juja´´ (2010) war auf der Longlist des Deutschen Buchpreises sowie auf der Shortlist des ZDF-aspekte-Literaturpreises und gewann 2011 den Debütpreis des Buddenbrookhauses Lübeck. Im selben Jahr wurde sie für ihren zweiten Roman ´´Mein sanfter Zwilling´´ mit dem Preis der Hotlist der unabhängigen Verlage ausgezeichnet. Für ihren jüngsten Roman ´´Das achte Leben (Für Brilka)´´ erhielt sie den Literaturpreis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft und den Anna Seghers-Preis. Zudem erfährt sie große Beachtung für ihre Übersetzungen aus dem Georgischen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Anbieter: Yomonda.de
Stand: 09.07.2019
Zum Angebot
GierAngstLiebe
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

(Please scroll down for english version) Loredana Nemes ( 1972) hat sich in den letzten zehn Jahren intensiv mit den Themen Identität und Persönlichkeit auseinandergesetzt. Dabei fließen sehr persönliche sowie politische Fragestellungen in ihre Arbeit ein. In der bisher umfassendsten Monografie , die anlässlich einer großen Einzelausstellung in der Berlinischen Galerie erscheint, werden sechs ihrer Serien vorgestellt. In zwei dieser Serien beschäftigt sie sich mit Urgefühlen wie ´´Angst´´, indem sie verschwommen Portraits von LKW-Fronten fotografiert, und ´´Gier´´, ein Zyklus, der Möwen auf der erbarmungslosen Jagd nach Futter zeigt. In der Arbeit ´´Ocna. Eine Annäherung´´ zeigt sie männliche Körperfragmente, ´´beyond´´ beschäftigt sich mit der Fremdheit anderer Kulturen, ´´Blütezeit´´ zeigt den Wandlungsprozess der Adoleszenz und in ´´Auftritt´´ wird anhand von Portraits karnevalskostümierter Feiernder das Thema der Identität und Gruppenzugehörigkeit verarbeitet. All ihre Bilder haben trotzeiner sehr klaren, konzeptuellen Herangehensweise immer auch geheimnisvolle, mysteriöse Komponenten, die den Arbeiten eine große Tiefe verleihen und es dem Betrachter ermöglichen, einen emotionalen, persönlichen Bezug zu entwickeln. Loredana Nemes ist durch drei verschiedene Kulturkreise geprägt worden: geboren in Rumänien, mit einem Zwischenaufenthalt in Iran, lebt sie heute in Deutschland. Unsicherheiten und Ängste der Fremden aber auch Offenheit und Neugier auf das Fremde zeichnen sie und ihre Arbeit aus. In the last ten years, Loredana Nemes (b. 1972) has intensively engaged with the subjects of identity and personality. In the process, deeply personal and political issues flow into her work. The most comprehensive monograph on her oeuvre to date, which is being published in conjunction with a large solo exhibition at the Berlinische Galerie, presents six large series. In two of them she explores primal human emotions such as ´´fear,´´ for which she photographed blurry portraits of truck fronts, and ´´greed,´´ in which she depiced seagulls mercilessly hunting for food. In her work Onca: An Approach she presents male body fragments, and in beyond the foreignness of other cultures. Blossom Time depicts the transformation process of adolescence, and The Presentation deals with the subject of identity and group membership by means of portraits of costumed carnival revelers. Despite her very clear, conceptual approach, all of Nemes´s images have a secretive, mysterious component that lends the works a great depth and allows the viewer to develop an emotional, personal connection to them. Nemes has been shaped by three different cultures: born in Romania, she resided for a time in Iran and today lives in Germany. Insecurities about and fears of the other as well as openness and curiosity toward the other distinguish her and her work.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Various - History - The History Of Skiffle 6-CD...
119,95 €
Sale
95,96 € *
ggf. zzgl. Versand

6-CD Box (LP-Format) mit 88-seitigem gebundenem Buch, 174 Einzeltitel, Gesamtspielzeit ca. 7 Stunden 40 Minuten. -- WASCHBRETTER...KAZOOS...BANJOS: Auf insgesamt sechs CDs präsentiert Bear Family diese längst überfällige Anthologie, die der Musik und den Musikern, die Skiffle entwickelten, gewidmet ist. Die Zusammenstellung beschreibt mit Hymnen wie ´Down By The Riverside´ und ´Midnight Special´ die Geschichte von den afro-amerikanischen Vorläufern aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren wie der Memphis Jug Band und Lead Belly bis zu Ken Colyer, der Urquelle des Skiffle in Großbritannien. Und dann kam Lonnie Donegan! Vom ungekrönten König des Skiffle hören Sie Hits wie ´Cumberland Gap´, ´Rock Island Line´, ´Puttin´ On The Style´ und ´Gamblin´ Man´ sowie weniger bekannte Songs wie ´Light From The Lighthouse´ und ´The Goldrush Is Over´. -- Die Popularität des Skiffle erreichte ihren Höhepunkt mit Klassikern wie Johnny Duncans ´Last Train To San Fernando´, Chas McDevitts weltweitem Hit ´Freight Train´ und ´Don´t You Rock Me Daddy-O´ von den Vipers. Diese Edition präsentiert darüber hinaus Gruppen vom europäischen Kontinent, darunter die Roban´s Skiffle Group und die Mozam Skiffle Group. -- Skiffle war nicht Rock ´n´ Roll, doch Skiffle beeinflusste die Generation der britischen Beatmusiker der Sechziger. Die Beatles, die Who, die Kinks, Jimmy Page u.v.a. fingen in Skifflegruppen an. Ein lange Zeit übersehenes Kapitel in der Geschichte populärer Musik wird endlich gebührend dokumentiert. Obwohl ein britisches Phänomen, so hatten doch fast sämtliche Zutaten des Skiffle ihre Ursprünge in den USA. Das Repertoire war eine bunte Mixtur aus Elementen des archaischen Jazz, des Blues, aus Hymnen und Spirituals. Die Worksongs der Sklaven auf den Feldern gehörten dazu, die der Insassen der Gefängnisse und die der Arbeiter an den Eisenbahnlinien, ebenso Balladen über Outlaws, Folk- und Country-Songs. Egal, ob aus dem schwarzen oder aus dem weißen Kulturkreis, es waren einfache, eingängige, traditionelle Lieder, für jeden zugänglich und leicht erlernbar. Auch die Instrumente des Skiffle waren einfacher Art. Sie tauchten Ende des 19. Jahrhunderts in den Straßen von New Orleans auf, als Mittellose auf primitiven Eigenbauten die Musik der Wohlhabenden nachzuempfinden versuchten. Diese kleinen Kapellen, auch Spasm Bands genannt, spielten fast ausschließlich auf abenteuerlichen Konstruktionen und ausrangierten Haushaltsgegenständen. So wurden aus Zigarrenkisten und Blechdosen einsaitige Banjos, Gitarren und Geigen, aus irdenen Krügen (engl.: Jugs), in die man hinein blies, wurde der Bass oder die Tuba. Darum werden in den USA derartige Kapellen bis heute Jug Bands genannt. Eine weitere Bass-Version war der umgedrehte blecherne Waschzuber oder die Teekiste. Auf diesen Resonanzkörper montierte man einen beweglichen Besenstiel, an dem oben eine Schnur befestigt war. Das andere Ende dieser Schnur wurde mit dem Klangkörper verbunden. Durch Ziehen am Besenstiel ließ sich die Spannung der ´Saite´ und somit die Tonhöhe verändern, wenn man mit der freien Hand daran zupfte. Trichter, eventuell sogar mit Trompetenmundstück versehen, und mit Seiden- oder Butterbrotpapier umwickelte Kämme dienten als Blasinstrumente. Trommeln ließ sich auf den unterschiedlichsten Kisten und Kästen. Besonders beliebt war das Waschbrett, auf dem sich mittels über die Fingerkuppen gestülpter Fingerhüte, mit Münzen oder Flaschenöffnern die unterschiedlichsten Rhythmus- und Klangvariationen erzeugen ließen. Doch nicht nur Amateure bedienten sich dieses Instrumentariums. In den zwanziger Jahren entstanden Jazz-Aufnahmen mit brillanten Waschbrettspielern wie Jimmy Bertrand, Baby Dodds und Floyd Casey. In den Jahren der Weltwirtschaftskrise von 1929 bis zu Beginn des Zweiten Weltkriegs griffen Profis – der Not gehorchend – verstärkt zu den Behelfsinstrumenten der Spasm Bands und brachten es darauf zur Meisterschaft. Die typischen Bands jener Zeit waren gemischte Besetzungen, das heißt, einige Musiker verfügten noch über herkömmliche Instrumente, andere hatten ihre Trompete oder ihre Posaune bereits ins Pfandhaus tragen müssen. Hier kamen nun wieder Jug, Kamm und Waschbrett ins Spiel. Zahlreiche Plattenaufnahmen zeugen von der Virtuosität derjenigen, die sich damals auf diese Art zu helfen wussten. Geld war knapp in jenen Tagen, und so wurden private ´House Rent Parties´ organisiert, bei denen diese Bands auftraten, um mit dem erzielten Eintrittsgeld die Miete zu bezahlen. Aus

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 17.08.2019
Zum Angebot